Vermieter-Login Jetzt Ferienwohnung & Ferienhaus vermieten
Ferienhaus direkt am Strand

Yachthafenresidenz Whg 6102 inclusiv Strandkorb am Meer, hochwertiges Boxspringbett

5 / 5 1 Bewertungen

Ferienwohnung in Kühlungsborn für bis zu 2 Personen

  • ca. 50
  • für bis zu 2 Pers.
  • k.A.
  • Schlafzimmer: 1
  • Keine Haustiere
  • aktualisiert 18.03.2019
Objekt gemerkt

Beschreibung der Ferienwohnung in Kühlungsborn

STRANDKORB AM MEER Diese neu sanierte und mit hochwertigen Möbeln ausgestattete Ferienwohnung in der Größe von 26 Qradratmeter im Erdgeschoß bietet Ihnen alles, was Sie für Ihren Urlaub brauchen. Die Wohnung wurde vom Eigentümer mit viel Sorgfalt und Liebe zum Detail komplett saniert und neu eingerichtet. Es ist alles vorhanden, was Sie benötigen, so dass Sie sich sofort heimisch fühlen können. Hier können Sie sich in Ihrem eigenen kleinen Reich hervorragend entfalten und Ihren Urlaub in vollen Zügen genießen. Die Wohnung ist nur ca. 50 Meter vom Strand und Yachthafen entfernt. Sie können auch gleich in Badebekleidung im Meer schwimmen gehen oder zum Sonnenbaden den inklusiven Strandkorb nutzen. Das weithin bekannte Restaurant "Viel Meer" befindet sich gleich um die Ecke am Yachthafen.

Ausgestattet ist die Wohnung mit einem hochwertigen, bequemen Doppelbett Boxspringbett in der Größe 180x200 und zwei exclusiven Matratzen mit Toppern. Im Wohnbereich befindet sich eine Kommode, zwei sehr schöne Stühle und ein ausziehbarer, kleiner Tisch. Der große Flachbildfernseher sowie eine kleine Hifianlage gehören zur Ausstattung. W-LAN steht Ihnen gegen Gebühr zur Verfügung. Der Kleiderschrank und die Kommode bieten Ihnen Platz für die Urlaubsgarderobe.

Die neue moderne Einbauküche ist mit einem Elektro-Umluftherd (4 Platten Cerankochfeld), einem Kühlschrank (mit Gefrierfach), Toaster, Kaffeemaschine, Wasser- und Eierkocher und natürlich genügend Geschirr, Gläser, Besteck, Töpfe und Pfannen ausgestattet.

Das neu sanierte Bad mit Fenster hat eine Dusche, WC, Fön und Handtuchheizkörper.

Zu dieser Ferienwohnung gehört eine angrenzende Terrasse, mit zwei Stühlen, einem Tisch sowie einem Wäscheständer. Hier können Sie dem Rauschen des Meeres lauschen und ihre wunderschönen Urlaubstage gemütlich und besinnlich anfangen und ausklingen lassen. Für Ihren PKW steht Ihnen ein kostenloser Parkplatz auf dem Gelände zur Verfügung. Auch das überdachte Parkhaus können sie kostenlos nutzen.

Zur gemeinschaftlichen Nutzung stehen Ihnen im Keller des Hauses 7 zwei Waschmaschinen und ein Trockner als Münzgeräte zur Verfügung.

Die Preise verstehen sich pro Übernachtung, inklusive einem Strandkorb am Meer in den warmen Monaten April bis September sowie einem PKW Stellplatz. Hinzu kommt in jedem Fall die Kurtaxe sowie eine einmalige Endreinigungspauschale in Höhe von 49 €. Das Wäschepaket beinhaltet die komplette Bettwäsche, ein Duschhandtuch, eine Duschvorlage, zwei Handtücher, ein Geschirrhandtuch und kann pro Person für 14,- € mitgebucht werden. Eine Kaution in Höhe von 100,00 € ist zu hinterlegen. Bei Bedarf kann auch eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen werden.

Die Wellness- und Freizeitoase "Kübomare" mit einer wunderbaren Saunalandschaft und einem großem Schwimmbereich ist in unmittelbarer Nähe. Hier können Sie gegen eine Gebühr den Schwimm- und Saunabereich nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter www.kuebomare-kuehlungsborn.de.

Von Kühlungsborn-Ost können Sie bis Kühlungsborn West wunderbar am Meer wandern oder die schön angelegte Promenade direkt am Meer mit Sicht zum Meer nutzen. Sie können auch bis Warnemünde Fahrrad fahren. Es ist ein kompletter Wanderweg angelegt. Kühlungsborn ist immer einen Urlaub wert und es gibt immer wieder was Neues zu entdecken. Das Meer begeistert immer wieder von neuem in seiner unendlichen Weite. Das Klima an der Ostsee tut sehr gut und das Wetter ist gegenüber dem Landesinneren oft ganz anders. Die Einkaufsmeile in Kühlungsborn-Ost ist schon etwas Besonderes mit den vielen Restaurants, Cafe`s und Geschäfte. Besonders zu erwähnen ist das Brauhaus mit eigener Brauerei sowie jeden Freitagabend die Livemusik. Auch auf den Freilichtbühnen in Kühlungsborn-Ost und Kühlungsborn-West organisiert die Stadt Kühlungsborn immer etwas Besonderes. Es ist immer etwas los in Kühlungsborn.

Aktivitäten am Strand: Strandburgen bauen, Volleyball, Nordic Walking, Drachen steigen lassen, Strandgymnastik , lange Strandspaziergänge

Vielseitig sind die Möglichkeiten, den Urlaub zu gestalten. Natürlich kann man auch einfach nur relaxen, indem man sich in den Strandkorb setzt und dem Rauschen der Wellen zuhört oder die großen 'Pötte' bestaunt, die von Übersee kommen und zum Rostocker Hafen fahren.

Kombinierte Schiffs- und Radtouren: Eine Fahrt mit dem Schiff vom Anleger Strandstraße nach Rostock Warnemünde und zurück mit dem mitgebrachten oder gemieteten Fahrrad, ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Der Radweg führt fast immer am Meer entlang, dauert ca. 3 Stunden und bietet wunderbare Einkehrmöglichkeiten.

Ähnlich lässt sich auch ein Tag mit kombinierter Schiffs- und Fahrradtour in das kleine Ostseebad Rerik gestalten. Rerik mit seinem Salzhaff und der herrlichen Steilküste sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.

Oder fahren Sie doch von Warnemünde aus mit dem Schiff nach Kopenhagen und sehen sich die reizvolle dänische Hauptstadt an. Abends werden Sie um einen besonderen Urlaubstag reicher sein.

Golf: Eine der schönsten Golfanlagen Deutschlands. Zwischen den Ostseebädern Heiligendamm und Kühlungsborn, fernab von Lärm und Hektik in einer herrlichen Landschaft eingebettet, liegt das Ostsee Golf Resort Wittenbeck. Das Golfresort Wittenbeck befindet sich in nur 4 km Entfernung von der Ferienwohnung und lässt sich mit dem Auto in 7 Minuten erreichen. Ihnen stehen ein Meisterschaftsgolfplatz (18-Loch) und ein 9-Loch Kompaktplatz zur Auswahl. Gäste sind hier herzlich willkommen.

Der Anfang als Seebadeort 1857 ließ der Erbpächter E. Wittholz von Fulgen ein zweistöckiges Logierhaus erbauen und einen Badeprospekt drucken, in dem er sich zur Aufnahme von Badegästen empfahl und für eine Person pro Woche für Aufwartung, Beköstigung, Logis und Bäder 7 bis 9 Reichstaler je nach Zimmerwunsch berechnete. Das Ostseesturmhochwasser am 12./13. November 1872 richtete auf dem Hof Fulgen erheblichen Schaden an. Da alle Wiesen und Weideflächen und sogar die Stallungen unter Wasser standen, wurde das Vieh kurzerhand für einige Tage im komfortablen Logierhaus untergebracht. 1881 kamen Badegäste auch nach Brunshaupten und drei Jahre später nach Arendsee. In Arendsee wurde eine Seenotrettungsstation eingerichtet. 1887 zählte man in Brunshaupten rund 600 Einwohner und 300 Gäste. Von Kröpelin aus wurde 1895 mit dem Bau einer Chaussee nach Brunshaupten begonnen. Ab dann fuhr zweimal täglich ein Postomnibus nach Arendsee und Brunshaupten. Für diese Tour wurde mit Privatfahrzeugen etwa eine Stunde benötigt. Man konnte auch mit einem Zweispänner von und nach Kröpelin ohne Unterbrechung und Aufenthalt für 6 Mark die einfache Fahrt nach Brunshaupten und Arendsee gelangen. Es gab einen Badeverein, der 1899 beschloss, dass eine Warmbadeanstalt gebaut werden sollte. Zu dieser Zeit waren auch schon einige Logierhäuser wie das „Ostseehotel“ oder die „Strandperle“ bezugsfertig. Erstmals wurde ein Promenadensteg von 120 Metern Länge in die Ostsee hinein errichtet. Mit dem Bau des Promenadenwegs, der parallel zum Strand verlief, wurde 1900 begonnen. Am 1. Juni 1901 wurde für die Feriengäste, die sich erstmals auch zu der Zeit der Osterferien einstellten, das Warmbad eröffnet. Der Verbindungsweg zwischen Arendsee und Brunshaupten, heute die Ostseeallee, wurde 1904 zur Bebauung freigegeben. Es entstanden prachtvolle Villen in der für die Region typischen Bäderarchitektur. Die Logierhäuser für das zahlungskräftige Publikum waren hochwertig eingerichtet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden die Hotels und Pensionen im Dünengelände. Am 4. August 1906 wurden Petroleumlampen als Straßenbeleuchtung eingeführt, da Gas oder elektrische Anlagen bei der großen Ausdehnung von Brunshaupten und Arendsee zu teuer gewesen wären. 1908 bis 1912 entstand die zentrale Wasserversorgungsanlage. 1909 wurde beschlossen, ein Gaswerk zu bauen. Seit 1910 fährt die Bäderbahn Molli von Bad Doberan über Heiligendamm bis Brunshaupten und Arendsee. 1911 erhielten die beiden Orte elektrischen Strom. 1912 steckten rund 17 Millionen Mark an Privatkapital in den Häusern der Badebezirke. Ortsschild und Fahnen an der Promenade (2009)

Trotz gemeinsamer Interessen arbeiteten die Gemeinden Brunshaupten (mit Fulgen) und Arendsee getrennt, oft sogar in scharfer Konkurrenz gegeneinander. Viele Einrichtungen gab und gibt es deshalb zweifach (z.B. die Konzertgärten Ost und West, zwei Seebrücken). Die Anzahl der Gäste stieg in den Friedensperioden stark an (1913: 28.000 Gäste bei 2600 Einwohnern, 1933–35: 30.000–45.000 Badegäste jährlich, 1970–1981: 130.000–160.000 Badegäste jährlich). 1937 wurden die Gemeinden Arendsee und Brunshaupten mit dem zugehörigen Gut Fulgen zur Gemeinde Brunshaupten-Arendsee zusammengeschlossen. Am 1. April 1938 wurde diese umbenannt in Kühlungsborn und ihr gleichzeitig das Stadtrecht verliehen.

Ausstattung

  • Küche
  • Tiefkühlfach
  • Backofen
  • Kühlschrank
  • Kaffeemaschine
  • Wasserkocher
  • Toaster
  • Ceranfeld
  • Offene Küche
  • Bad & Wellness
  • Dusche
  • Haartrockner
  • Technik
  • Sat/TV
  • Internet
  • Waschmaschine
  • Trockner
  • Radio
  • CD-Player
  • Staubsauger
  • Service
  • Haus & Garten
  • Terrasse
  • Gartenmöbel
  • Auto und Rad
  • Garage
  • Parkplatz
  • Fahrradunterstellmöglichkeit
  • Gesundheit
  • Nichtraucher
  • Allergikerfreundlich
  • Freizeit
  • Strandkorb

Bilder: Yachthafenresidenz Whg 6102 inclusiv...

Bild 1

Bild 1

Bild 2

Bild 2

Bild 3

Bild 3

Bild 4

Bild 4

Bild 5

Bild 5

Bild 6

Bild 6

Yachthafenresidenz Whg 6102 inclusiv Strandkorb am Meer, hochwertiges Boxspringbett Bild 7
Bild 8

Bild 8

Bild 9

Bild 9

Bild 10

Bild 10

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Yachthafenresidenz Whg 6102 inclusiv Strandkorb am Meer, hochwertiges Boxspringbett Bild 7 Thumbnail
Bild 8
Bild 9
Bild 10

Lage

Verbringen Sie die schönste Zeit des Jahres in der Yachthafenresidenz. Die Lage, der Komfort und die vielen Freizeitangebote in Ihrer Nähe machen diese Ferienanlage zu eine der beliebtesten in Kühlungsborn. Hier verbindet sich der Vorort Service mit den Vorzügen eines Appartements, in dem Sie erholsame Tage erleben werden.

Die Ferienanlage befindet sich in optimaler Lage direkt am neuen Kühlungsborner Yachthafen und am Strand. Innerhalb weniger Schritte haben Sie den breiten und sehr schönen Sandstrand und die herrliche Hafenpromenade erreicht. Auf der kann man fantastisch bummeln und shoppen gehen oder einfach ein schönes Eis essen und dabei auf einer der zahlreichen Sonnenterrassen die Boote beim Ein- und Ausfahren beobachten.

Auch an der beliebten Seebrücke mit dem großen Vorplatz sind Sie in wenigen Minuten. Von hier aus starten viele Bootsrundfahrten, zum Beispiel nach Warnemünde. Die Strandstraße mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés grenzt direkt an den Brückenvorplatz. Es ist immer wieder beeindruckend, die Flaniermeile in Kühlungsborn zu bewundern. Hier finden Sie alles was das Herz begehrt, auch einen Supermarkt, Drogerien und eine Apotheke. Sie können von Kühlungsborn Ost bis Kühlungsborn West direkt am Meer oder auf der Strandpromenade wunderbar wandern. Unterwegs sind mehrere Lokalitäten zum Stärken und dabei nicht zu vergessen, immer wieder die wunderbare Aussicht aufs Meer und das Rauschen der Wellen.

Sie können auch bis Warnemünde wandern, es ist ein kompletter Wanderweg angelegt. Kühlungsborn ist immer einen Urlaub wert und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Das Meer begeistert immer aufs Neue in seiner unendlichen Weite. Das Klima an der Ostsee tut gut und das Wetter ist gegenüber dem Landesinneren oft ganz anders. Die Einkaufsmeile in Kühlungsborn-Ost ist schon etwas Besonderes, die vielen Restaurants, Cafe`s und Geschäfte. Besonders auch zu erwähnen das Brauhaus mit eigener Brauerei sowie jeden Freitagabend Livemusik. Auch auf den Freilichtbühnen in Kühlungsborn-Ost und Kühlungsborn-West organisiert die Stadt Kühlungsborn immer etwas Besonderes. Es ist immer etwas los in Kühlungsborn.

Aktivitäten am Strand: Strandburgen bauen, Volleyball, Nordic Walking, Drachen steigen lassen, Strandgymnastik und natürlich lange Strandspaziergänge Vielseitig sind die Möglichkeiten, den Urlaub zu gestalten. Natürlich kann man auch einfach nur relaxen, indem man sich in den Strandkorb setzt und dem Rauschen der Wellen zuhört oder die großen 'Pötte' bestaunt, die von Übersee kommen und zum Rostocker Hafen fahren.

Kombinierte Schiffs- und Radtouren: Eine Fahrt mit dem Schiff vom Anleger Strandstraße nach Rostock und zurück mit dem mitgebrachten oder gemieteten Fahrrad ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Der Radweg führt fast immer am Meer entlang, dauert ca. 3 Stunden und bietet wunderbare Einkehrmöglichkeiten.

Ähnlich lässt sich auch ein Tag mit kombinierter Schiffs- und Fahrradtour in das kleine Ostseebad Rerik gestalten. Rerik mit seinem Salzhaff und der herrlichen Steilküste sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.

Oder fahren Sie doch von Warnemünde aus mit dem Schiff nach Kopenhagen und sehen sich die reizvolle dänische Hauptstadt an. Abends werden Sie um einen besonderen Urlaubstag reicher sein.

Golf: Eine der schönsten Golfanlagen Deutschlands. Zwischen den Ostseebädern Heiligendamm und Kühlungsborn, fernab von Lärm und Hektik in eine herrliche Landschaft eingebettet, liegt das Ostsee Golf Resort Wittenbeck. Das Golfresort Wittenbeck befindet sich in nur 4 km Entfernung von der Ferienwohnung und lässt sich mit dem Auto in 7 Minuten erreichen. Ihnen stehen ein Meisterschaftsgolfplatz (18-Loch) und ein 9-Loch Kompaktplatz zur Auswahl. Gäste sind hier herzlich willkommen.

Der Anfang als Seebadeort 1857 ließ der Erbpächter E. Wittholz von Fulgen ein zweistöckiges Logierhaus erbauen und einen Badeprospekt drucken, in dem er sich zur Aufnahme von Badegästen empfahl, und für eine Person pro Woche für Aufwartung, Beköstigung, Logis und Bäder 7 bis 9 Reichstaler je nach Zimmerwunsch berechnete. Das Ostseesturmhochwasser am 12./13. November 1872 richtete auf dem Hof Fulgen erheblichen Schaden an. Da alle Wiesen und Weideflächen und sogar die Stallungen unter Wasser standen, wurde das Vieh kurzerhand für einige Tage im komfortablen Logierhaus untergebracht. 1881 kamen Badegäste auch nach Brunshaupten und drei Jahre später nach Arendsee. In Arendsee wurde eine Seenotrettungsstation eingerichtet. 1887 zählte man in Brunshaupten rund 600 Einwohner und 300 Gäste. Von Kröpelin aus wurde 1895 mit dem Bau einer Chaussee nach Brunshaupten begonnen. Ab dann fuhr zweimal täglich ein Postomnibus nach Arendsee und Brunshaupten. Für diese Tour wurde mit Privatfahrzeugen etwa eine Stunde benötigt. Man konnte auch mit einem Zweispänner von und nach Kröpelin ohne Unterbrechung und Aufenthalt für 6 Mark die einfache Fahrt nach Brunshaupten und Arendsee gelangen. Es gab einen Badeverein, der 1899 beschloss, dass eine Warmbadeanstalt gebaut werden sollte. Zu dieser Zeit waren auch schon einige Logierhäuser wie das „Ostseehotel“ oder die „Strandperle“ bezugsfertig. Erstmals wurde ein Promenadensteg von 120 Metern Länge in die Ostsee hinein errichtet. Mit dem Bau des Promenadenwegs, der parallel zum Strand verlief, wurde 1900 begonnen. Am 1. Juni 1901 wurde für die Feriengäste, die sich erstmals auch zu der Zeit der Osterferien einstellten, das Warmbad eröffnet. Der Verbindungsweg zwischen Arendsee und Brunshaupten, heute die Ostseeallee, wurde 1904 zur Bebauung freigegeben. Es entstanden prachtvolle Villen in der für die Region typischen Bäderarchitektur. Die Logierhäuser für das zahlungskräftige Publikum waren hochwertig eingerichtet. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden die Hotels und Pensionen im Dünengelände. Am 4. August 1906 wurden Petroleumlampen als Straßenbeleuchtung eingeführt, da Gas oder elektrische Anlagen bei der großen Ausdehnung von Brunshaupten und Arendsee zu teuer gewesen wären. 1908 bis 1912 entstand die zentrale Wasserversorgungsanlage. 1909 wurde beschlossen, ein Gaswerk zu bauen. Seit 1910 fährt die Bäderbahn Molli von Bad Doberan über Heiligendamm bis Brunshaupten und Arendsee. 1911 erhielten die beiden Orte elektrischen Strom. 1912 steckten rund 17 Millionen Mark an Privatkapital in den Häusern der Badebezirke. Ortsschild und Fahnen an der Promenade (2009)

Trotz gemeinsamer Interessen arbeiteten die Gemeinden Brunshaupten (mit Fulgen) und Arendsee getrennt, oft sogar in scharfer Konkurrenz gegeneinander. Viele Einrichtungen gab und gibt es deshalb zweifach (z.B. die Konzertgärten Ost und West, zwei Seebrücken). Die Anzahl der Gäste stieg in den Friedensperioden stark an (1913: 28.000 Gäste bei 2600 Einwohnern, 1933–35: 30.000–45.000 Badegäste jährlich, 1970–1981: 130.000–160.000 Badegäste jährlich). 1937 wurden die Gemeinden Arendsee und Brunshaupten mit dem zugehörigen Gut Fulgen zur Gemeinde Brunshaupten-Arendsee zusammengeschlossen. Am 1. April 1938 wurde diese umbenannt in Kühlungsborn und ihr gleichzeitig das Stadtrecht verliehen.

1940 bis 1989 In den Jahren des Zweiten Weltkriegs nahm Kühlungsborn zahlreiche Luftkriegs-evakuierte auf, Frauen und Kinder, nicht nur aus dem schwer bombardierten Rostock sondern auch aus Berlin und Westdeutschland kamen. Seit 1944/45 wurde Kühlungsborn dann für viele Kriegsflüchtlinge aus dem Osten zum zeitweiligen oder endgültigen neuen Wohnplatz. Eine Anzahl von Hotels und Pensionen wurde 1953 während der sogenannten „Aktion Rose“ teilweise willkürlich enteignet, verstaatlicht und in Ferienheime und Anlagen des staatlichen FDGB-Gewerkschaftsbundes umgewandelt (insgesamt wurden in der DDR 440 Hotels und Pensionen sowie 181 Gaststätten, Wohnhäuser und Wirtschaftsbetriebe beschlagnahmt, in 527 Fällen strafrechtliche Ermittlungsverfahren eröffnet, in Kühlungsborn wurden 50 Einrichtungen verstaatlicht). Falls die Besitzer Widerstand leisteten, wurde sie teilweise in Schauprozessen verurteilt. Viele mussten in die Bundesrepublik Deutschland flüchten. Die nunmehr staatlichen Ferieneinrichtungen wurden bis 1989 hauptsächlich für Ferien- und Kuraufenthalte der DDR-Bürger nach strengen Platzvergaberichtlinien und Vergabe von sogenannten FDGB-Ferienschecks genutzt.

Zu DDR-Zeiten wurde im Ort das Pionier-Ferienlager „Max Reichpietsch“ betrieben. Individualtourismus war, wie in den meisten Ostseebädern in der DDR bis 1989, nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich (durch Nutzung von Privatwohnungen oder Camping). Die Kosten bei Nutzung des FDGB-Ferienschecks waren sehr gering (60–100 Mark der DDR für 14 Tage Vollpension am Meer). Durch die einheitliche Ferienzeit (Juli/August) in der DDR waren Kühlungsborn und insbesondere alle Handelseinrichtungen in dieser Zeit regelmäßig von Urlaubern überflutet. Es kam häufig zu Versorgungsengpässen in den Handelseinrichtungen. In den sogenannten „Ostseewochen“ (meistens die erste Juliwoche), die rund drei Jahrzehnte lang jährlich als Festwochen durchgeführt wurden, versuchte die DDR-Führung sich international Anerkennung zu verschaffen. Es gab ein besseres Warenangebot und zahlreiche hochkarätige Kulturveranstaltungen. Die Teilnehmer aus den Ostseeanliegerstaaten und Norwegens wurden in extra hierfür freigehaltenen Ferienheimen untergebracht.

Achtung: Leider wird die genaue Lage des Objektes nicht immer korrekt dargestellt. Bitte beachten Sie unbedingt den Beschreibungstext.

Belegungsplan von Yachthafenresidenz Whg 6102 inclusiv Strandkorb...

Zuletzt aktualisiert am 18.03.2019

Februar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728   
März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
1819202122
23
24
25262728293031
April 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Juni 2019
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
August 2019
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
September 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Dezember 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Januar 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Februar 2020
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829 
März 2020
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
April 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Mai 2020
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Juni 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Juli 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
August 2020
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
September 2020
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Oktober 2020
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
November 2020
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Dezember 2020
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Januar 2021
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Preisübersicht

Last Minute Angebote

Zeitraum Preise Beschreibung
31.03.19 - 19.04.19 erste Nacht 78,00 €, inkl. Endreinigung, weitere Nacht 29,00 € Minimum: 1 Nacht, gilt bei Belegung mit bis zu 2 Personen

Übernachtungspreise Preise, bis zu 2 Personen

Zeitraum 1. Nacht inkl. Endreinigung weitere Nacht Mindestaufenthalt
29.09.18 - 27.12.18 88,00 € 39,00 € 1 Nächte
06.01.19 - 18.04.19 88,00 € 39,00 €
18.04.19 - 22.04.19 114,00 € 65,00 €
22.04.19 - 09.06.19 108,00 € 59,00 €
09.06.19 - 01.09.19 148,00 € 99,00 €
01.09.19 - 27.10.19 108,00 € 59,00 €
27.10.19 - 28.12.19 94,00 € 45,00 €
28.12.19 - 05.01.20 148,00 € 99,00 € 1 Nächte
Haustiere
Kurtaxe
Sonstige Kosten und Informationen

Kundenbewertung

5 / 5
Urlaub vom 2018-05-21 bis 2018-05-26
Single / Mittleres Alter schrieb am 11.06.2018

Sehr saubere und moderne Wohnung. Alles vorhanden was man benötigt. Wohlfühlcharakter. Man schläft wie auf Wolken. Zentrale Lage. Alles zu Fuss zu erreichen. Unkomplizierte Abwicklung. War das 2. Mal in dieser Wohnung und komme gerne wieder.

Bewertung abgeben Alle Bewertungen ansehen

Kontakt

Vermieter / Vermittler

Frau Sabine Maier, Mario Petzold

Handy: 01709029287

https://www.ostseeklar.de/mecklenburger-bucht/kuehlungsborn/ferienwohnung-229936.html

Objektanschrift

Objektnummer 231444
Yachthafenresidenz Whg 6102 inclusiv Strandkorb am Meer, hochwertiges Boxspringbett
Hafenstraße 3
18255 Kühlungsborn

Andere Objekte dieses Vermieters