Auf dem Drahtesel durch den Südosten Rügens


Seit Jahren gilt Rügen nun bereits als Radlerland und schafft es damit Freiluftfanatiker auf die größte Insel der Republik zu locken. Tatsächlich bietet das Eiland gerade im Südosten Radlern exzellente Voraussetzungen. Der friedliche Bodden und die noch immer vorhandenen alten Reethäuser erwecken entlang der Wege den Anschein, allein auf weiter Flur zu sein. Tatsächlich sind Ruhe und Distanz zwei Dinge, die eine Radtour von Putbus nach Mönchgut begleiten.


Mit dem Rasenden Roland im Rücken durch den Südosten Rügens


Es gibt viele Facetten, die Rügen so besonders machen. Eine davon ist der Rasende Roland. Er ist im Südosten der Insel nie weit entfernt. Meist ist er zunächst mit seinem großen Tschuff, Tschuff zu hören. Zeigt er sich den beeindruckten Gästen, wird er von einer imposanten Dampfwolke eingehüllt. Die pechschwarze Lokomotive genießt mit ihren nostalgischen Anhängern auf Rügen Prominentenstatus. Schon seit 1895 ist er in Betrieb. Die historische Schmalspurbahn gehört zu den Must-sees, die Rügen im Südosten zu bieten hat. Eine Fahrt mit ihm, ist ein unvergesslicher Auftakt zu einer Radtour. Mit dem Oldie Zug können Sie ganz bequem nach Putbus fahren, von wo aus Sie über Radwege zur Halbinsel Mönchgut gelangen.


Mit dem Rad abseits der Strandbäder unterwegs


Ausgehend von Putbus entdecken Sie mit dem Rad Rügen abseits der mondänen Strandbäder. Putbus ist als „Weiße Stadt“ bekannt. Viele Bauten werden hier noch immer durch den klassizistischen Stil geprägt. Die Radtour ausgehend von Putbus nach Mönchgut hält rund 30 Kilometer bereit und führt über Lauterbach nach Groß Stresow und Moritzdorf. Ein Großteil des Weges verläuft direkt am Bodden entlang. Im Sommer sind die kleinen Waldstücke eine Wohltat. Sie spenden nicht nur Schatten, sondern laden auch dazu ein, Pilze zu entdecken.


Genuss wird bei Radtouren auf Rügen großgeschrieben


Die vielen kulinarischen Versuchungen, die es von Putbus nach Mönchgut gibt, sollten Sie sich bei einer Radtour nicht entgehen lassen. Ein besonderer, kleiner Höhepunkt erwartet Sie in Groß Stresow. In dem kleinen Ort leben gerade einmal 38 Einwohner. Das Eiscafé Haases Eishütte ist aber weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Hier stehen die Tische und Bänke, auf denen Sie Ihr Eis genießen können, direkt unter einer großen Kastanie. Die Lage am Wasser ist schlichtweg himmlisch und lädt dazu ein zu verweilen. In den Seebädern erwartet Sie dagegen manch eine Köstlichkeit, die direkt aus der Ostsee kommt. Lassen Sie sich frisch geräucherten Fisch und das eine oder andere Matjesbrötchen schmecken. Beides gibt es meist direkt am Hafen, oft sogar direkt vom Fischer selbst. In Moritzdorf gelangen Radler mit einer Ruderfähre schließlich nach Mönchgut. Bis heute wird Mönchgut vom Wasser geprägt. Die Halbinsel wird von der Ostsee auf der einen Seite, aber auch vom Greifswalder Bodden sowie der Bucht Having eingerahmt.



Hier finden Sie Ihre Unterkunft in Putbus