50 Weihnachtsmärkte begleiten Sie durch die Adventszeit in Mecklenburg-Vorpommern


Wenn ein würziger Zimtduft durch die Straßen zieht, Millionen kleiner Lichter Häuser und Laternen zum Strahlen bringen und sich die Zeit einfach ein wenig langsamer zu drehen scheint, ist Weihnachten nicht weit. Weihnachtsmärkte haben auch an der Ostsee eine lange Tradition. In diesem Jahr hält Mecklenburg-Vorpommern für seine Gäste und Einheimischen rund 50 Weihnachtsmärkte bereit.


Schlendern Sie bei Weihnachtsduft durch die Altstadtgassen


Einen schönen Rahmen für die Weihnachtszeit versprechen die Altstädte im Nordosten. Während sich Weihnachtsduft breit macht, schlendern Sie ganz entspannt durch die verwinkelten Altstadtgassen und lassen sich von den roten Backsteingiebeln in den Bann ziehen. Doch nicht nur Stralsund, Greifswald und Rostock bieten den perfekten Rahmen für einen Weihnachtsmarkt. Auch in den Seebädern der Inseln geht es weihnachtlich zu. Die weiße Bäderarchitektur zeigt sich stilvoll in weihnachtlichem Glanz. Das Kontrastprogramm dazu versprechen die Weihnachtsmärkte in den historischen Klosterhöfen. Der größte Weihnachtsmarkt Norddeutschlands erwartet Besucher auch in diesem Jahr in Rostock. Solch großen Märkten stehen die Kleinen, wie sie zum Beispiel in Wesenberg vor dem Rathaus stattfinden, gegenüber. Während die letzten Vorbereitungen für die Weihnachtstage noch laufen, rechnen die Initiatoren und der Landestourismusverband von Mecklenburg-Vorpommern schon jetzt mit rund 2,5 Millionen Besuchern. Viele von ihnen kommen aus den Ostseeanrainerstaaten.


Rostock bleibt Aushängeschild für Mecklenburg-Vorpommern


Der Weihnachtsmarkt in Rostock bleibt auch weiterhin das Aushängeschild für Mecklenburg-Vorpommern. Zum ersten Mal öffnet der größte Markt im Norden der Republik am 27. November 2017 seine Pforten. Bis zum 22. Dezember erwarten die Besucher jeden Tag buntes Markttreiben, ein abwechslungsreiches Programm und ein vielfältiges Angebot. Rostocks historisches Stadtzentrum wird hierfür in ein Meer aus Millionen Glühlämpchen getaucht. Auf einer Länge von drei Kilometern sorgt die Beleuchtung für weihnachtliche Stimmung. Direkt am Universitätsplatz dürfen sich Besucher auf die Elektrowichtel des Weihnachtsmanns freuen. Allein für sie wurden 37900 Leuchten verbaut.


Schwerin gilt als Stern des Nordens


Neben Rostock wird Schwerin größte Aufmerksamkeit zuteil. Die Landeshauptstadt gilt seit langem als Stern des Nordens und lässt sich auch in diesem Jahr seine Reise durch die Weihnachtsumlaufbahn nicht entgehen. Doch Schwerin hat sich für seine Gäste etwas Besonderes einfallen lassen. So kann der Weihnachtsmarkt hier immerhin bis zum 30. Dezember 2017 besucht werden. Die Bummelmeilen und Altstadtgässchen nehmen Sie mit auf eine Reise durch ein wahres Winterwunderland. Der Weihnachtsmarkt reicht vom Altstädtischen Markt über den Pfaffenteich bis hin zum Schlachtermarkt. Freuen Sie sich auf die Märchenstraße und Karussells für die Kleinen, lassen Sie sich vom Riesenrad und der Eisbahn in den Bann ziehen und bummeln Sie in aller Ruhe über den Kunsthandwerkermarkt.



Hier finden Sie Ihre Unterkunft in Rostock